Haithabu – Wo die Wikinger Zuhause sind

Die wikingerzeitliche Hafenstadt Haithabu – dereinst Hedeby oder auch Sliesthorp genannt –   prägte über zweieinhalb Jahrhunderte das politische, ökonomische und auch religiöse Geschehen an der Schnittstelle zwischen Nord- und Ostsee. Hier trafen sich Händler aus allen Himmelsrichtungen. Hier wurde 948 ein Bistum gegründet und kurz darauf eine Kirche errichtet. Und von hier aus zogen die Wikinger ihre Schiffe 15 Kilometer über Land bis zum Nordseehafen Hollingstedt an der Treene.

Jedes Jahr im August kehren die Wikinger für ein langes Wochenende in ihre alte Heimatregion zurück. Drei Tage lang steht die Kulturstadt Schleswig dann ganz im Zeichen der Rotbärte: Auf dem Veranstaltungsgelände „Auf der Freiheit“ direkt am Ufer des Ostseefjords Schlei errichten die modernen Nachkommen der Wikinger ein großes Wikingerdorf – und laden Alt und Jung dazu ein, in ihre faszinierende Welt einzutauchen.

Tauchen Sie ein in die Welt der Nordmänner, besuchen Sie ab Februar 2010 das neu eröffnete Wikinger Museum Haithabu sowie die originalgetreu rekonstruierten Häuser und krönen Sie Ihre Zeitreise mit einem Wikingermahl und einem kräftigen Schluck Met.

Faszination Haithabu – Faszination Wikinger: http://www.schloss-gottorf.de/haithabu